Über mich

Ich wurde 1964 in Süd-Indien
geboren und verbrachte dort die ersten
16 Jahre meines Lebens (meine Eltern arbeiteten dort als Entwicklungshelfer).
Als ältestes Kind in einer ziemlich wildwüchsigen Großfamilie mit 10 Geschwisterkindern war da eigentlich schon mein beruflicher Weg vorprogrammiert…

Tatsächlich machte ich dann im (für mich damals ziemlich kalten) Deutschland zuerst eine Ausbildung zur Erzieherin, die ich mit Ach und Krach so schaffte (mein Migrationshintergrund machte mir zu schaffen). Danach arbeitete ich als Tagesmutter. 1987 kam unser erstes Kind Simon zur Welt (der kleine Mensch links im Bild), ihm folgten dann innerhalb der nächsten 10 Jahre drei weitere Kinder: Johannes (der mir zusammen mit Simon diese Website sozusagen geschenkt hat, denn das ist gewiss nicht meine Stärke), Judith und Aaron. Als die Kinder klein waren lebten wir vor allem in den USA (in Maine und in Oregon). 2002 kehrten wir nach Deutschland zurück, ich arbeitete dann “gemischt” als Mutter, Tagesmutter — und Gärtnerin. Ja, wo immer ich einen Garten anlegen kann, hege ich Kraut, Unkraut und Heilkraut!

2009 machte ich dann meine Ausbildung zur Mütterpflegerin an der Mütterpflegerinnen-Schule Gießen-Rödgen bei der Hebamme Dorothea Heidorn. Danach schlossen sich Ausbildungen zur AFS-Stillberaterin, zur Doula (diese Ausbildung machte ich bei Melanie Schöne), und schließlich zur Yoga-Kursleiterin an. Als solche biete ich im Aula-Institut in Weingarten Mama-Baby-Kurse und Yoga für Schwangere an. Ganz besonders interessiert mich auch die Körper-Arbeit (ja, das ist es…) nach Benita Cantieni, da bin ich aber erst am Anfang des Wegs. Wir leben in Vogt (bei Ravensburg), auf dem Lande. Mein Mann ist Kinderarzt und schreibt Bücher über die kindliche Entwicklung. Unsere Kinder sind schon groß (der Jüngste ist aber “erst” 17…), Hobbys? Ich finde den Begriff bescheuert, er klingt nach Zeitvertreib, oder? Vielleicht kann ich´s so sagen: was mich inspiriert und interessiert (auch in meiner Freizeit) ist ein achtsames Leben, die Natur, Fahrradfahren, Singen und auch das Finden der eigenen Mitte, ob über den Körper, Musik, Pflege meiner Beziehungen - oder auch das Eintreten für unsere Babys, die so viel Begeisterung und Ermunterung verdienen, wie sie nur kriegen können!

Und hier noch ein paar Fotos meiner Lieben.